Ein neues Netzwerk von und für Elektrofahrer

Was ist das, ein „Drehstromnetzwerk“?

Artikel recherchiert von Stefan Beck


Die  Grundidee  des  Drehstromnetzes
www.Drehstromnetz.de
ist die gegenseitige Bereitstellung leistungs­starker Stromanschlüsse ohne Voranmeldung.

Das bedeutet, dass jeder, der einen Ladehalt nach unserem Konzept zur Verfügung stellt, die Ladehalte des Netzwerkes für seine Fahr­ziele nutzen kann. Es kann also nur durch akti­ves Mitmachen genutzt werden. Es gibt keine Nutzung ohne Gegenleistung.

Deshalb …

  • ist es nicht-kommerziell,
    d.h. nicht auf Gewinn ausgerichtet
  • gibt man freiwillig eine Geldspende, die der                entnommenen Strommenge entspricht
  • finanziert jeder seinen eigenen Ladehalt      selbst (techn. Bereitstellung)
  • zahlt jeder für den Strom, den er an einer    fremden Ladestelle verbraucht
  • könnte man es mit einem „privaten Strom- tausch“ vergleichen (weil ohne Gebühr)

Der Netzausbau findet besonders schnell statt, da neue Teilnehmer mit ihrem neuen Ladehalt sehr effektiv zum Wachstum beitragen. Komi­scherweise gibt es aber im Allgäu (noch) relativ wenige private Ladestellen. Weil es zu wenige AllgäuerInnen wissen? Wahrscheinlich. Aber das können wir AllgäuerInnen ja ändern, oder etwa nicht?

Wie ich Teilnehmer werde…

ist ausführlich hier beschrieben. Die Mindestanforderungen an einen Ladehalt für das Drehstromnetz sind:

  • Der Ladehalt ist rund um die Uhr – ohne Voranmeldung – durch Teilnehmer des Dreh­stromnetzes benutzbar.
  • Der Ladehalt stellt eine Steckdose CEE-rot-32A mit Drehstrom oder
    CEE-rot-16A mit Drehstrom zur Verfügung.

Einrichtung eines neuen Ladehalts:
Drei Wege zur Mitgliedschaft sind üblich:

a) Vorhandene Steckdose

Manchmal ist eine Drehstromsteckdose schon vorhanden. F
alls diese die oben genannten Mindestanforderungen erfüllt, so kann man mit dieser Steckdose Mitglied im Drehstromnetz werden.

Bitte lassen Sie die Drehstromdose von einem (zertifizierten Berufs-) Elektriker in jedem Fall auf richtigen elektrischen Anschluss überprü­fen. Der Nullleiter ist für die Wechselstromlade­geräte sehr wichtig!

b) Installation einer Drehstromkiste

Vereinfachung durch Vormontage.
Um die Errichtung eines neuen Ladehaltes zu vereinfachen, bietet Christian Wöhrl eine fertig aufgebaute Drehstromkiste an. Diese muss nur noch fachgerecht angeschlossen  und an eine Außenwand geschraubt werden. Dienstag Drehstromkiste hat ein wasserdichtes Gehäu­se, ist mit einem einheitlichen Schlüssel ver­schließbar, enthält alle notwendigen Sicherun­gen und ist fertig verkabelt. Dadurch verringert sich der Aufwand für einen neuen Ladehalt er­heblich.

Zur Zeit gibt es drei Varianten der Drehstrom­kiste.  Man kann bei den Gehäusen zwischen

3x16A und 3x32A Anschlusswert wählen. Im Normalfall wird die 32A-Version verbaut, ledig­lich bei eingeschränkter Hausinstallation emp­fehlen wir die 16A-Version.

c)   Eigenbau eines neuen Ladehaltes

Wer den Aufwand nicht scheut (und über elek­trische Fachkenntnisse verfügt), kann auch ohne die vorbereitete Drehstromkiste einen La­dehalt erstellen, der die Mindestanforderungen erfüllt. Nach Inbetriebnahme kann man dann Teilnehmer im Drehstromnetzwerk werden.

Drehstromnetz

 

Achtung!  Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Installation eines Ladehaltes nur durch Fachpersonal durchgeführt wer­den darf.

Kontakt:  Das Team des Drehstromnetzes freut sich über Fragen, Anregungen und natür­lich über neue Mitglieder. Schreibt uns einfach eine Email!

Bei allgemeinen Fragen zum Drehstromnetz: Holger Keser: keser@gmx.net

Konkrete Fragen zu den angebotenen Dreh­stromkisten:
Christian Wöhrl: woehrl@drehstromnetz.de

Aufnahme in die Datenbank und Änderungen der Einträge:
Ralf Caasen: caasen@drehstromnetz.de

Bei Fragen zur Datenbank, der Liste und den Karten (für Mitglieder): Ralf Zimmermann:
zimmermann@drehstromnetz.de

Hinweis:  Die Seiten auf www.drehstromnetz.de sind nicht kommerziell, es zeichnet verantwortlich:
Thomas Rettig, Düsseldorferstr. 181,
51379 Leverkusen  rettig@drehstromnetz.de

Dieser Beitrag wurde unter Nr. 12 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.